Schrift vergrößernSchrift verkleinern
Foto: Bildleiste von Gremien

Die Landschaftsversammlung Rheinland (15. WP)
2020 - 2025

Die 					Landschaftsversammlung Rheinland bei einer Sitzung in Köln

Die Mitverwaltung der Bürgerinnen und Bürger vollzieht sich in der Landschaftsversammlung und ihren Ausschüssen.

Aus jeder kreisfreien Stadt und jedem Kreis zieht je 100.000 Einwohner eine Vertreterin bzw. ein Vertreter in die Landschaftsversammlung, den "Rheinischen Rat", ein.
Die Mitglieder der Landschaftsversammlung werden von den Kreistagen der Kreise und Räten der kreisfreien Städte gewählt. Wählbar sind die Mitglieder der Kreistage und Räte, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreise und kreisfreien Städte sowie der kreisangehörigen Gemeinden.
Da die Zusammensetzung der Landschaftsversammlung die im Verbandsgebiet wirkenden kommunalen Gewichte möglichst genau widerspiegeln soll, wird über Reservelisten der Parteien und Wählergruppen ein Verhältnisausgleich durchgeführt, wenn das Ergebnis der Wahl bei den Mitgliedskörperschaften nicht dem Stimmenverhältnis der Kommunalwahl im Verbandsgebiet insgesamt entspricht.

Die Aufgaben der Landschaftsversammlung:

  • Festlegung der allgemeinen Grundsätze, nach denen die Verwaltung geführt werden soll,
  • Wahl der Mitglieder des Landschaftsausschusses und der Fachausschüsse, Wahl des Direktors des Landschaftsverbandes und der Landesrätinnen und Landesräte,
  • Erlass der Haushaltssatzung, Festsetzung der Landschaftsumlage und der Investitionsprogramme, Abnahme der Jahresrechnung und der Entlastung,
  • Erlass von Satzungen.